Das Musik und Eventmagazin

MIKE SINGER: Mädchen kollabieren bei Autogrammstunde in Berlin, zuvor war er Gast bei JAM FM

0 192

Pünktlich zum Release seines Debütalbums „KARMA“ startete MIKE SINGER seine Autogrammstundentour durch 8 deutsche Städte.

Erster Halt:  war heute in Berlin.

Über 1.500 Fans warteten auf ihr Idol – teilweise seit 10 Uhr morgens. Die 5.Etage des Saturn am Europacenter war brechend voll. Durch das gesamte Treppenhaus bis ins Erdgeschoß zog sich die Warteschlange – alle waren gekommen um nur einmal einen kurzen Blick auf den 17-jährigen Offenburger zu werfen. Für viele Fans war es ein ganz besonderes Erlebnis ihrem Lieblingssänger hautnah sein zu dürfen und mit ihm für ein gemeinsames Selfie zu posieren. Neben Weinattacken und Zitteranfällen kollabierten und hyperventilierten einige junge Fangirls so stark, dass sie Backstage betreut werden mussten. Nachdem sie sich nicht wieder beruhigten, immer wieder erbrachen und nach Luft schnappten, mussten sie letztlich von der Feuerwehr abtransportiert werden.

Für alle anderen Fans bzw. Friends, wie MIKE SINGER seine treue Anhängerschaft nennt, war der Nachmittag ein Erlebnis der Sonderklasse. Stundenlang erfüllte der sympathische Sänger seinen Fans geduldig und mit Lächeln im Gesicht jeden Selfie-Wunsch.

Doch bevor Mike Singer im Europa Center zu Gast war, war der smypatische Sänger erst mal zu Gast beim Berliner Radio Sender JAM FM. Dort war er GastModerator und stellte sich den Fragen der Anrufer.

#teamsinger legt WhatsApp-Nummer lahm:

Ähnliche Szenarien wie bei der Autogrammstunde müssen sich digital abgespielt haben. In der limitierten Fanbox zum Album „KARMA“ von MIKE SINGER ist eine WhatsApp-Handynummer des Sängers beigelegt. Dort kann man News und Infos rund um ihn erhalten und ihm eine persönliche Nachricht schicken. Bereits am Freitag legten die Fans die WhatsApp-Nummer komplett lahm, sodass keine Messages mehr empfangen oder gesendet werden konnten. Noch nie zuvor gab so viel Traffic auf einmal bei einem Künstler. MIKE SINGER bricht momentan halt Rekorde! Der deutsche Überflieger entschuldigt sich bei seinen Fans für den technischen Ausfall: „Ihr habt mal eben die Technik gesprengt, was noch keiner vor euch geschafft hat – Wahnsinn! Ich kann es kaum erwarten eure Nachrichten lesen zu können und euch in den nächsten Städten meiner Autogrammstundentour persönlich treffen zu dürfen!“

Leave A Reply

Your email address will not be published.

neunzehn − neun =